• WEINGUT RESTAURANT BERNINGER

    GESCHICHTE

    geschichte
    1946

    Karoline und Richard Berninger übernehmen das sogenannte Gasthaus „Gifthütte“ und eröffnen es als Café und Gaststätte namens „Mainperle“. Auch der zum Gasthaus gehörende Weinberg ist nun im Besitz der Familie Berninger

    1965
    Der älteste Sohn Ludwig steigt mit seiner Frau Renate in das Geschäft der Gastronomie ein und Karoline und Richard Berninger ziehen sich aus dem Geschäft zurück

    1967
    Die Gaststätte wird renoviert und modernisiert
    1980
    Der bereits existierende Weinberg wird durch den Zukauf anderer Grundstücke erweitert
    1983
    Der Sohn von Renate und Ludwig Berninger, Jürgen, beginnt nach seiner erfolgreichen Ausbildung zum Koch, die Tätigkeit im eigenen Betrieb. Es erfolgt eine Umstrukturierung und Erweiterung des Speisenangebots durch den jungen Koch
    1993
    Jürgen Berninger übernimmt mit seiner Frau Ute das Restaurant „Mainperle“
    1996
    Es wird eine Halle gebaut, die zunächst als Gerätehalle genutzt wird
    2000
    Jürgen Berninger beginnt nach erfolgreich abgelegter zweiter Ausbildung des Winzerberufs den Teil-Ausbau der eigenen Trauben
    2006
    Um mehr Platz für den eigenen Ausbau der Weine zu haben, wird eine zweite Halle, die als Gerätehalle genutzt wird, gebaut. Die zuerst gebaute Halle wird komplett umgebaut, sodass diese für den Ausbau der eigenen Trauben geeignet ist
    2007
    Das Restaurant „Mainperle“ ändert seinen Namen in „Weingut Restaurant Berninger“
    2007 – jetzt
    Jürgen Berninger ist als eigener Koch
    im Restaurant tätig und bewirtschaftet zudem die Weinberge inklusive dem Ausbau. Die eigenen erzeugten Weine werden im Restaurant und über die Straße vermarktet. Zudem werden die eigenen Weine deutschlandweit per Post versendet